Schlosskonzerte 2017

Schloss Reinhardtsgrimma

 

 

 

Samstag, 16. Dezember 2017, 19:00 Uhr
Reinhardtsgrimma, Festsaal Schloss


Schlosskonzert

Liederabend zum Advent
Ein Gang durch das Jahr

Werke von Peter Cornelius (Weihnachtslieder op. 8),
Peter Tschaikowski, Edward Grieg, Manuel De Falla



Ausführende:
Annekatrin Laabs (Dresden), Alt
Mirella Petrova (Dresden), Klavier



Annekatrin Laabs


Die aus Erfurt stammende Annekathrin Laabs erlangte unmittelbar im Anschluss an ihr Studium bei Christiane Junghanns in Dresden erste internationale Aufmerksamkeit als Bachinterpretin: so sang sie z.B. 2002 unter Leitung von Peter Schreier an der Los Angeles Opera/USA Bachs h-Moll-Messe und die Matthäuspassion in der Münchner Philharmonie (Gasteig). Seitdem wurde sie für Kantaten und Oratorien zu Konzertreihen, Festivals und CD-Produktionen über Dresden hinaus in ganz Deutschland, in Österreich, Tschechien, Italien, Polen, Spanien, Frankreich, Dänemark, der Schweiz und Japan eingeladen. Wichtige musikalische Partner sind H.-Chr. Rademann, W. Katschner, L. Güttler, das Sächsische Vocalensemble, die Batzdorfer Hofkapelle, die Lautten Compagney, Virtuosi Saxoniae und der Dresdner Kammerchor. 2014 war sie in Wroclaw mit Bachs Johannespassion zu hören, Konzerte führten sie zu den „Dresdner Musikfestspielen“, nach Kaliningrad, zum Bachfest Schaffhausen (Schweiz), zu CD-Produktionen im Freiberger Dom und Leipzig und nach Tübingen, wo sie erstmals Gustav Mahlers Wunderhornlieder mit Orchester sang.
Die Beschäftigung mit Kammermusik - von Kantaten des Barock bis hin zum Liedgesang - ist ein weiterer wichtiger Teil ihrer Arbeit. Opernengagements führten sie ans Nationaltheater Prag, zu den Herrenchiemsee-Festspielen, zum Bach fest Leipzig, nach Bad Lauchstädt und wiederholt zu den Hersfelder Opernfestspielen.

Mirella Petrova


Die in Bulgarien geborene Pianistin Mirella Petrova begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von 5 Jahren an der Spezialmusikschule “Prof. Wesselin Stoyanov“ in ihrer Heimatstadt Russe. Ihr Konzertdebüt gab sie bereits zwei Jahre später mit J. Haydns Klavierkonzert C-Dur in der Philharmonie Russe.
1992 führte ihr Weg sie nach Dresden, wo sie an der Hochschule für Musik “Carl Maria von Weber“ in der Klasse von Prof. Detlef Kaiser das Studium aufnahm. Nach erfolgreich abgelegten Examina als Pianistin und Pädagogin absolvierte sie ein Aufbaustudium im Fach Klavier “mit Auszeichnung“ und schloss daran ein Aufbaustudium im Fach Kammermusik bei Prof. Detlef Kaiser und Prof. Peter Bruns an. Künstlerische Anregungen erhielt sie darüber hinaus auf internationalen Meisterkursen bei Michail Wosskressenski, Klaus Hellwig, Karl-Heinz Kämmerling, Detlef Kraus, Peter Rösel, Elza Kolodin, Christian Zacharias, Jacques Rouvier und Lazar Bermann. Weitere wichtige Impulse im Bereich der Liedgestaltung gewann sie durch die Zusammenarbeit mit Olaf Bär, Gertrud Geißler und Semjon Skigin.
Mirella Petrova wurde bei mehreren nationalen und internationalen Wettbewerben mit Preisen bedacht, da runter in Usti nad Labem/Tschechien sowie bei den Klavierwettbewerben „Maria Canals“ in Barcelona/Spanien und “Konzerteum“ in Markopoulo/Griechenland. 1999-2000 wurde sie mit dem DAAD-Preis und mit dem „Carl Maria von Weber – Stipendium“ für Musik der Stiftung Kunst und Kultur ausgezeichnet.
Sie trat auf bei Festivals wie das Musikfestival in Riga/Lettland, Schleswig-Holstein Musik Festival, Klavierfestival Ruhr, “Apollonia Festival of Arts”, „Varna Summer“ und “March Music Days” in Bulgarien. Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen dokumentieren ihre Laufbahn. Konzertreisen führten sie nach Griechenland, Polen, Bulgarien, Tschechien, Spanien, Japan und in die Türkei.

 

 

Veranstalter:
Stadt Glashütte

Künstlerische Leitung:
Kreuzorganist Holger Gehring (Dresden)

Organisation:
art bohème Musikmanagement

 

 

 

Kulturraum Meissen