Schlosskonzerte 2018

Schloss Reinhardtsgrimma

 

 

 

Samstag, 17. Februar 2018, 19:00 Uhr
Reinhardtsgrimma, Festsaal Schloss


Schlosskonzert

Goldberg Variationen

Johann Sebastian Bach, Goldberg-Variationen BMV 988
(Fassung für Streichtrio von Dimitri Sitkovetsky)
(Aria, Variation 1 - 30, Aria)


Ausführende:
Denise Nittel, Violine
Matan Gilitchensky, Viola
Bruno Borralhinho, Violoncello und Leitung



 


Ensemble Meditterain

Das Ensemble Mediterrain ist eine 2002 in Berlin gegründete Kammermusikformation, deren Hauptziel die Verbreitung und Förderung der Musik aus den Mittelmeerländern bzw. aus dem Mittelmehr-Kulturraum ist. Dies gelingt zum Beispiel sehr erfolgreich durch die Kombination dieser Musik mit großen Klassikern der mitteleuropäischen Komponisten.
Ihr künstlerischer Werdegang beinhaltet bereits Auftritte in Konzertsälen und Festivals von internationalem Rang - unter anderem in Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Portugal, Schweiz, Türkei, Bosnien Herzegovina, Chile, Peru, Uruguay, Argentinien, Brasilien und Südkorea. 
Vom Palau de la Música in Barcelona bis zum Teatro Oriente in Santiago de Chile, vom Berliner Konzerthaus bis zum Teatro Municipal in São Paulo, vom Pariser Salle Gaveau bis zu Sarajevos Internationalen Musikfestspielen, die Interpretationen des Ensemble Mediterrain werden von Publikum und Presse gleichermaßen hoch gelobt. 
Das Ensemble Mediterrain besteht aus Gastmusikern führender deutscher Orchester: Berliner Philharmoniker, Dresdner Philharmonie, Münchner Philharmoniker, Staatskapelle Dresden, NDR Sinfonieorchester Hamburg, Staatskapelle Berlin, Museumsorchester Frankfurt, Komische Oper Berlin, SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart, u.a.. 
So flexibel und vielfältig wie die Besetzung - sie reicht vom Trio bis zum Kammerorchester - sind auch die Programme. Das Ensemble Mediterrain hat bereits über 120 Werke aufgeführt und neben Komponisten wie Mozart, Beethoven, Schubert, Brahms, Debussy, Strawinsky oder Schönberg setzt sich das Ensemble Mediterrain außerdem auch für moderne Musik ein. Dies zeigt sich in der engen Zusammenarbeit mit zeitgenössischen Komponisten verschiedenster Länder sowie insgesamt 9 dem Ensemble gewidmete Kompositionen.


Bruno Borralhinho


Bruno Borralhinho
ist Mitglied der Dresdner Philharmonie und Künstlerischer Leiter des Ensemble Mediterrain. Seine aktive und vielfältige Tätigkeit beinhaltet außerdem häufige Solo-Abende, Solo-Konzerte mit Orchester sowie auch die Orchesterleitung.
2009 und 2016 veröffentlichte Bruno Borralhinho zwei ganz den portugiesischen Musik für Cello und Klavier und Cello und Orchester gewidmete CDs " (DreyerGaido & Naxos). Er wurde 1982 geboren und begann seine musikalische Ausbildung im Alter von 12 Jahren bei Prof. Luis Sá Pessoa. 2000-2006 hat er an der Universität der Künste Berlin in der Violon-celloklasse von Prof. Markus Nyikos studiert, danach studiert Bruno Borralhinho in Oslo mit dem renommierten Cellisten Truls Mørk. Während des Studiums erhielt er den 1. Preis im Concurso Júlio Cardona und den 1. Preis im Prémio Jovens Músicos. Als Solist spielte er mit dem Gulbenkian Orchester, Orquestra Clássica do Centro, Orquestra do Norte, Orquestra Clássica do Sul, Orquestra XXI, Orquestra da Madeira und Orquestra Metropolitana de Lisboa. Er war Mitglied des Gustav Mahler Jugendorchesters und Solocellist im Jeunesses Musicales Weltjugendorchester sowie Praktikant beim DSO - Deutsches Symphonie Orchester Berlin und Akademist bei der Staatskapelle Berlin. Bruno Borralhinho hat in den führenden Konzertsäalen Europas sowie in den USA, Kanada, Asien, Russland und Südamerika mit berühmten Dirigenten wie Claudio Abbado, Daniel Barenboim, Franz Welser-Möst, Kurt Masur, Kent Nagano, Herbert Blomstedt, Paavo Järvi, Christoph Eschenbach oder Andris Nelsons gespielt.


Matan Gilitchensky


Matan Gilitchensky
geboren in Israel, erhielt seinen ersten Bratschenunterricht im Alter von 15 Jahren bei Lilach Levanon an der Buchmann-Mehta School of Music, Tel Aviv. Dort absolvierte er seinen Bachelor of Music im Jahre 2011. Er setzte sein Studium an der Universität der Künste Berlin bei Hartmut Rohde fort und schloss dieses mit dem Solo-Master ab. Er war Stipendiat der America-Israel Cultural Foundation sowie der Stiftung Freunde Junger Musiker Berlin und ist – als Solist und als Mitglied von Kammermusik-Ensembles – vielfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe u.a. in Deutschland, Israel, Spanien, Italien, Tschechien und der Schweiz. Er nahm an Meisterkursen u.a. von Nobuko Imai, Kim Kashkashian, Tabea Zimmermann und Hariolf Schlichtig teil und wirkte bei bedeutenden Festivals wie dem Jerusalem Chamber Music Festival, dem Schleswig-Holstein Musik Festival, der Verbier Festival Academy und der Open Chamber Music in Prussia Cove mit, wo er u.a. mit Guy Braunstein, Frans Helmerson, Alban Gerhardt, Wolfram Christ, Mihaela Martin und Hillel Zori auftrat. Seit 2015 zunächst stellvertretender Solo-Bratscher der Dresdner Philharmonie, ist er seit der Saison 2016/17 erster Solo-Bratscher. Außerdem ist er Dozent an der Universität der Künste Berlin, wo er Orchesterstudien lehrt und als Assistent von Hartmut Rohde wirkt.


Denise Nittel


Denise Nittel
wurde in Graz, Österreich geboren und erhielt ihren ersten Geigenunterricht mit 5 Jahren. Ab 2002 studierte sie bei Prof. Michael Frischenschlager an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien und absolvierte 2011 das Magisterdiplom mit einstimmiger Auszeichnung. 2009 erhielt sie ein Vollstipendium für ein Auslandsstudium an der Eastman School of Music in New York wo sie 2010 bei Prof. Oleh Krysa studierte. Derzeit führt Denise ihr Studium bei Prof. Nora Chastain an der Universität der Künste Berlin fort. Im Alter von 12 Jahren debütierte Denise als Solistin mit den Grazer Philharmonikern im Rahmen des Styriarte- Festivals unter Nikolaus Harnoncourt. Sie nahm an zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben teil und gewann mehrere 1. Preise. Z.B. bei „Prima la Musica“, 1. Preise mit Höchstpunkten bei den internationalen Wettbewerben in Stresa sowie in St. Bartolomeo (Italien), bei „Jugend musiziert“, bei Violinwettbewerben in Gorizia und in Bled. Als Preisträgerin des internationalen Wettbewerbs „Concertino Praga“ der Europäischen Rundfunkanstalten wurde Denise zu einer Konzerttour durch Tschechien eingeladen. Momentan bekleidet Denise die Position der Vorspielerin der zweiten Violinen in der Dresdner Philharmonie. Denise Nittel spielt ein Instrument von E. Rocca (Genua, 1889) dank einer großzügigen Leihgabe aus einer privaten Sammlung.

 

 

 

Veranstalter:
Stadt Glashütte

Künstlerische Leitung:
Kreuzorganist Holger Gehring (Dresden)

Organisation:
art bohème Musikmanagement

 

 

 

Kulturraum Meissen