Schlosskonzerte 2020

Schloss Reinhardtsgrimma

 

 

 

Samstag, 14. November 2020, 19:00 Uhr
Reinhardtsgrimma, Festsaal Schloss


Schlosskonzert

Virtuose Barockkunst aus Lübeck

Triosonaten von Dietrich Buxtehude

 


Ausführende:

Christiane Gagelmann

Christiane Gagelmann, Violine
wurde in Süddeutschland geboren und studierte Orchestermusik an den Hochschulen in Lübeck und Freiburg sowie am Mozarteum Salzburg. Die Faszination für die besonderen musikalischen Möglichkeiten der Barockvioline führten sie zu einem Studium dieses Instruments an der Universität der Künste in Berlin bei Irmgard Huntgeburth, welches sie im Solistenexamen mit „sehr gut" abschloss. Wichtige Anregungen erhielt sie darüber hinaus von Hiro Kurosaki, Monica Huggett, Margaret Faultless, Andrew Manze und Jordi Savall.

Im Jahr 2000 war Christiane Gagelmann Förderpreisträgerin beim Bundesdeutschen Hochschulwettbewerb „Ensemble Alte Musik", im Folgejahr wurde sie zum European Union Baroque Orchestra eingeladen, wo sie unter Edward Higginbottom, Alfredo Bernadini und Andrew Manze spielte. Freiberuflich, oft als Konzertmeisterin oder Solistin, musizierte sie unter anderem beim Dresdner Barockorchester, der Musical and Amicable Society Brimingham, beim Göttinger Barockorchester und dem Chemnitzer Barockorchester – mit dem sie als Solistin unter Peter Schreier auch bei der Schubertiade Schwarzenberg zu Gast war. Wiederholt konnte sie Einladungen zum "itineraire baroque" Festival folgen und dort gemeinsam mit Ton Koopman konzertieren.

Viola da Gamba

Ulla Hoffmann, Viola da Gamba
beschäftigte sich nach ihrem Kontrabassstudium an der Leipziger Musikhochschule zunehmend mit der Alten Musik und schloss 1997 ein künstlerisches Aufbaustudium im Fach Gambe bei Monika Schwamberger in Heidelberg ab. Meisterkurse bei Wieland Kuijken, Lorenz Duftschmid und Hartwig Groth ergänzen dieses Studium. Sie ist als Gambistin wie als Kontrabassistin bei renommierten Gruppierungen Alter Musik wie dem Ensemble Anima et Chordae, der Chursächsischen Capelle, der Merseburger Hofmusik, dem Ensemble Aperto Köln u.a. gefragt und war an Rundfunksendungen und CD-Produktionen beteiligt. 
Im Jahr 2000 gründete sie das Gambenconsort Dresden.   Opern mit.


Holger Gehring

Holger Gehring, Cembalo
wurde 1969 in Bielefeld geboren. Er studierte Kirchenmusik in Lübeck und Stuttgart sowie künstlerisches Orgelspiel bei Daniel Roth an der Musikhochschule Frankfurt. Anschließend absolvierte er im Fach Orgel die Solistenklasse bei Ludger Lohmann an der Hochschule für Musik Stuttgart. Nach seiner kirchenmusikalischen Tätigkeit an der Friedenskirche Ludwigburg und als Assistent des württembergischen Landeskirchenmusikdirektors war er als Kantor der Stadtkirche Bad Hersfeld tätig. 2004 wurde Holger Gehring zum Kreuzorganisten an die Kreuzkirche Dresden be-rufen. Neben diesem Amt wurde er im September 2017 zum Custos der neuen Orgel der Dresdner Philharmonie im Konzertsaal des Dresdner Kulturpalastes ernannt. Darüber hinaus ist er auch als internationaler Konzertorganist und als Orgel-Dozent an der Hochschule für Musik und der Hochschule für Kirchenmusik Dresden tätig. Publikationen über Orgelspiel und Orgelbau sowie CD, Rundfunk- und Fernseh- aufnahmen ergänzen seine Tätigkeit. Regelmäßig arbeitet er mit renommierten Orchestern wie der Dresdner Philharmonie oder den Musikern der Sächsischen Staatskapelle Dresden zusammen und begleitet den Kreuzchor auf seinen internationalen Konzert-reisen. Eine rege solistische Konzerttätigkeit als Organist und Cembalist führt ihn durch das In- und Ausland.

 



 

Veranstalter:
Stadt Glashütte

Künstlerische Leitung:
Kreuzorganist Holger Gehring (Dresden)

Organisation:
art bohème Musikmanagement

 

 

 

Kulturraum Meissen